Schriftzug WISA Wasserinformationssystem Austria

WISA

Das Wasserinformationssystem Austria - WISA ist die zentrale Plattform, über die der Zugang zu Daten und Informationen über die österreichische Wasserwirtschaft ermöglicht werden soll.

Die Zukunft unserer Gewässer - Wichtige Wasserbewirtschaftungsfragen

Die Zukunft unserer Gewässer – Ihre Meinung ist gefragt!

Wasser ist lebensnotwendig für uns alle, es ist eine unverzichtbare Ressource für die Landwirtschaft, für Freizeit, Tourismus und Energiewirtschaft. Deshalb müssen wir uns besonders um seinen Schutz, sowie um den Erhalt und die Verbesserung der Gewässer kümmern.

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie fordert für unser Wasser die Einhaltung chemischer und ökologischer Standards, damit unsere Gewässer ökologisch funktionsfähige Lebensräume für Tiere und Pflanzen sein können und gleichzeitig unterschiedliche Nutzungsansprüche der Menschen erfüllen. Dabei werden zukünftig die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Gewässer stärker zu berücksichtigen sein. Wasser muss auch künftigen Generationen in ausreichender Qualität und Menge zur Verfügung stehen.

Gewässerbewirtschaftungspläne für Wasserrahmenrichtlinie

Die nationale Umsetzung dieses Zieles erfolgt durch Gewässerbewirtschaftungspläne, derzeit bereitet das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus den dritten Gewässerbewirtschaftungsplan vor. Durch ihn erfolgt die nationale Umsetzung der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie. Der Plan legt fest, wie und wann das Ziel des guten Zustands der Gewässer erreicht werden soll. Die ersten Bewirtschaftungspläne wurden 2010 und 2017 veröffentlicht und viele Maßnahmen an den Gewässern bereits gesetzt.

Die wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen für den kommenden, dritten Gewässerbewirtschaftungsplan, sind in der Broschüre „Die Zukunft unserer Gewässer - Wichtige Wasserbewirtschaftungsfragen“ zusammengefasst.

Stellen Sie Ihre Fragen!

Sie haben nun die Möglichkeit zu den wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen Stellung zu nehmen. Ihre Anmerkungen sollen helfen, den Entwurf des 3. Bewirtschaftungsplans (NGP 2021) und des Maßnahmenprogramms für die Planungsperiode 2021 bis 2027 vorzubereiten und Vorschläge und Anregungen dabei zu berücksichtigen. Sagen Sie uns, ob aus Ihrer Sicht die maßgeblichen Belastungen und Themen erfasst wurden oder ob es zusätzliche Aspekte gibt, die Beachtung finden sollen.

Wie können Sie sich beteiligen?

Bis 22. Juni 2020 haben Sie die Möglichkeit, Ihre Meinung zu den wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen abzugeben.

Bitte richten Sie Ihre Stellungnahme an folgende Adressen:

E-Mail an:
wasserrahmenrichtlinie@bmlrt.gv.at

Post an:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Stubenring 1
1010 Wien

Ihre Anmerkungen und Anregungen tragen dazu bei, die Schwerpunkte für den dritten Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan richtig zu setzen. Alle Rückmeldungen, die das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus bis Juni 2020 erhält, können in die Erstellung des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans einfließen. Am 22. Dezember 2020 wird dann der Entwurf des Gewässerbewirtschaftungsplans veröffentlicht.

Ziel ist die Verbesserung und der Schutz der Gewässer - im Einklang mit einer ökologisch verträglichen Nutzung

Dazu haben sich im Jahr 2000 mit der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) alle europäischen Staaten verpflichtet: Gestalt und Wasserqualität von Flüssen und Seen sowie Qualität und Menge des Grundwassers sollen einem „guten Zustand“ entsprechen und Verschlechterungen des Zustands verhindert werden. Das soll sicherstellen, dass unsere Gewässer ökologisch funktionsfähige Lebensräume für Tiere und Pflanzen sein können und gleichzeitig unterschiedliche Nutzungsansprüche der Menschen erfüllen. Dabei werden zukünftig die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Gewässer stärker zu berücksichtigen sein.

Die wichtigsten Elemente der zielgerichteten und koordinierten Planung für den Schutz der Gewässer sind die alle sechs Jahre zu erstellenden Gewässerbewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme. Nach 2009 und 2015 ist bis Ende des Jahres 2021 der dritte Nationale Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) zu veröffentlichen, in dem Bewirtschaftungsziele und das Maßnahmenprogramm für die Planungsperiode 2021 bis 2027 aktualisiert werden.

Zeitplan

  • Dezember 2019: Veröffentlichung der wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen
  • Jänner – Juni 2020: Möglichkeit zur Stellungnahme zu den wichtigen Bewirtschaftungsfragen
  • Dezember 2020: Veröffentlichung des Entwurfs des 3. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans
  • Jänner – Juni 2021: Möglichkeit zur Stellungnahme zum Entwurf des 3. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans
  • Dezember 2021: Veröffentlichung des 3. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans
Veröffentlicht am 18.12.2019, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung I/2)

Kontakt

Wasserbewirtschaftungsfragen - Stellungnahme