Der Hydrologische Atlas Österreichs – Die Blue Box um das Wasser

Der Schutz und die bewusste Nutzung der Wasservorkommen erfordert umfassende Kenntnis über den Wasserkreislauf und dessen räumliche und zeitliche Verteilung.

HAÖ - die Marke

Der Hydrologische Atlas Österreichs bietet eine einheitliche und konsistente Darstellung der hydrologischen Informationen Österreichs. Damit soll das Bewusstsein, dass Wasser eine wertvolle Ressource ist, gefördert werden. Die Inhalte und die Präsentationsform nutzen dem Informationsbedarf, der alle gesellschaftlichen Bereiche wie Forschung, Ausbildung, Wirtschaft und Politik erfasst.

Inhalt und Produkt

Der Hydrologische Atlas von Österreich ist ein duales Werk. Es besteht aus gedruckten, thematischen Karten und einer digitalen, GIS– basierten Ausgabe. Damit soll sowohl den Erwartungen der traditionellen KartennutzerInnen, als auch jenen AnwenderInnen die elektronische Darstellungen bevorzugen, entsprochen werden.

Für den HAÖ wurde ein kartographisches Konzept gefunden, das einerseits eine einheitliche Linie, eine Identität erkennen lässt und andererseits die unterschiedlichsten Themen des Atlasses optimal kommuniziert. Die Gliederung unterscheidet die Komponenten des Wasserkreislaufes (Niederschlag, Fließgewässer, Seen und Grundwasser), Kapitel über Wasser- und Stoffhaushalt, Wasserwirtschaft sowie Wasser und Umwelt.

Die AutorInnen der einzelnen Karten repräsentieren die jeweils zu einem Thema in Österreich tätigen Institutionen, wodurch der HAÖ zu einem Gemeinschaftswerk "der Hydrologen Österreichs" wird. Der digitale HAÖ ist eine Kombination von graphischen Karten mit Datensätzen die den NutzerInnen zur weiteren Analyse, Abfrage und Verwendung in eigenen Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Der gesamte HAÖ enthält 52 Kartentafeln und 70 Erläuterungsblätter.

aktuelle Informationen

Gerade die Diskussion um die Auswirkungen des Klimawandels macht deutlich wie wichtig fundierte Grundlagen über den Wasserhaushalt sind, um zukünftige Maßnahmen zur Minderung der negativen Folgen der Temperaturerhöhung ergreifen zu können. Die 3. Lieferung des Hydrologischen Atlas Österreichs hat dem Thema „Veränderung der Wasserbilanz in den vergangenen 50 Jahren“ einige Karten gewidmet. Dabei wird nicht der Anspruch erhoben einen kausalen Zusammenhang dieser Veränderungen mit dem Wandel des Weltklimas herzustellen. Die festgestellten saisonalen Trends im Niederschlag, Abfluss und der Wasserbilanz sowie deren räumlich unterschiedliche Ausprägung können als Indiz dafür bezeichnet werden, dass die starke globale Temperaturerhöhung in den vergangenen 30 Jahren auch den Wasserhaushalt Österreichs verändert.
 
Bestellungen sind an den Österreichischer Kunst- und Kulturverlag, Freundgasse 11; 1040 Wien, Österreich (mail: office@kunstundkulturverlag.at ; Tel.:+43 1 5878551) zu richten.

Veröffentlicht am 06.09.2018, Wasserhaushalt (Abteilung I/4)