Niederösterreichs längste Fischwanderhilfe startet mit dem Bau

Im Projekt „LIFE Network Danube Plus“ wird das VERBUND Donaukraftwerk Altenwörth fischpassierbar gemacht. Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus unterstützt diese wichtige Maßnahme mit einer Förderung in Höhe von rund 890.000 Euro.

Die Fischaufstiegshilfe wird in Form eines insgesamt 12,5 Kilometer langen Umgehungsbaches ausgeführt und ist somit Niederösterreichs längste Fischwanderhilfe. Sie überwindet den Höhenunterschied von 16 Metern. Mit der Neuerrichtung dieses großzügigen Umgehungsgerinnes entsteht – neben der Wiederherstellung der Durchwanderbarkeit für Fische – ein ökologisch attraktiver neuer Lebensraum.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf zehn Millionen Euro. Das gesamte Projekt wird vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, der EU, den Bundesländern Niederösterreich und Oberösterreich, dem Landesfischereiverband NÖ und OÖ, finanziell unterstützt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie.

Die Herstellung der Durchgängigkeit des Kraftwerks Altenwörth ist ein Teil des Projektes „LIFE Network Danube Plus“, dessen Ziel die Verbesserung der Gewässergüte entlang der Donau zwischen den Donau-Kraftwerken Altenwörth und Greifenstein ist.

 

Veröffentlicht am 29.04.2020, Siedlungswasserwirtschaft (Abteilung I/7)