Danube Art Master 2020

Der Kreativwettbewerb „Danube Art Master 2020“ erzielte ein neues Rekordergebnis.

National

Insgesamt wurden 54 Einreichungen von 111 Schülerinnen und Schülern aus ganz Österreich eingesendet. Die Kunstwerke wurden anhand von 49 Fotos, 4 Videos und eine selbstgezeichnete Landkarte präsentiert. Für die nationale Jury war es herausfordernd, die 10 besten Einreichungen aus dieser Vielfalt auszuwählen.

Als nationaler Sieger konnten die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Hermannstraße aus Klosterneuburg die Jury mit ihrem Video „Kreative Donau“ überzeugen.

Am 11. Dezember besuchte Bundesministerin Köstinger die Neue Mittelschule Hermannstraße aus Klosterneuburg um zu dem gelungenen Video zu gratulieren.

International

International nahmen insgesamt 279 Kinder aus 13 Ländern am Wettbewerb teil. Die internationale Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger aus 174 Kunstwerken, 37 Videos und 46 Landkarten aus. Teilgenommen haben heuer neben Österreich die Donauländer Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Ukraine und Ungarn.

Beim internationalen Danube Art Master 2020 wurde aus insgesamt vier Kategorien Einreichungen prämiert: Kunstwerke, Videos, Landkarten und der Covid-19 Spezialpreis.

In der Kategorie Kunstwerke gewann bei den 6-11-jährigen eine 3. Volkschulklasse aus Deutschland und bei den 12-18-jährigen eine Gruppe serbischer Schüler und Schülerinnen. Die Videohauptpreise gewannen Gruppen aus Serbien und Bulgarien. In der Kategorie Landkarten freuten sich eine Teilnehmerin aus Rumänien und eine Teilnehmerin aus Moldawien über die Hauptpreise. Der Covid-19 Spezialpreis ging an zwei Schülerinnen aus Slowenien.

Veröffentlicht am 14.12.2020, Siedlungswasserwirtschaft (Abteilung I/7)