Hörfeld-Moor

Das Hörfeld-Moor ist ein 137 ha großer Moorkomplex, der sich aus einem nacheiszeitlichen See entwickelt hat und in den intensiv genutzten Alpentälern nur noch selten zu finden ist.

Projektgebiet: in der Steiermark und Kärnten
Projektträger: Naturschutzverein Hörfeld-Moor, unter Beteiligung des BMLFUW
Dauer: 1997 - 2000
Gesamtkosten: 526.540 € (EU-Zuschuss 50 %)
Fläche: 133 ha


An der Landesgrenze zwischen Steiermark und Kärnten befindet sich ein ganz besonderes Naturjuwel: Ein 137 ha großer Moorkomplex, der sich aus einem nacheiszeitlichen See entwickelte und in den meist intensiv genutzten Alpentälern nur noch selten zu finden ist.

Der bis zu 8 m dicke Torfkörper beherbergt bis zu 3 m breite Quelltöpfe. Das sind auch im Winter nicht zufrierende Wasserlöcher. Röhricht- und Seggenbestände, Au- und Moorwälder, Bachläufe und kleine Stillgewässer, Schwingrasen und randlich vorkommende Hochstaudenfluren bzw. Feuchtwiesen prägen die einzigartige Vegetation. 460 Schmetterlingsarten, 44 gefährdete Gefäßpflanzenarten und 125 Vogelarten finden hier ihren Lebensraum. Das Moor ist im Frühjahr und Spätherbst auch wichtiger Rastplatz für Zugvögel.
 
Als Feuchtgebiet internationaler Bedeutung wurde das Hörfeld im Jahr 1996 auch zum Ramsar-Gebiet erklärt. Gefährdet waren die wertvollen Lebensräume durch die zunehmende Verbrachung von Streuwiesen, den Düngereinfluss an den Moorrändern, Fichtenaufforstungen und die fischereiliche Nutzung.

Mit Hilfe des LIFE-Projektes konnten Pflegeverträge zur Erhaltung der Feuchtwiesen geschlossen, die Feuchtwiesenmahd wiederaufgenommen, verbrachte Niedermoorflächen entbuscht, Fichtenaufforstungen entfernt, Kleingewässer errichtet und durch Flächenankauf wertvolle Biotopstrukturen gesichert werden. Durch die Einrichtung von Dauer-Beobachtungsflächen wurde die Effizienz der Massnahmen sichergestellt.

Es wurden ein Themen-Wanderweg und eine Informationsstation eingerichtet sowie ein Folder publiziert. Um die Umsetzung des Managementplans kümmert sich der vor Ort ansässige Naturschutzverein Hörfeld-Moor, dessen Vorsitzender abwechselnd ein Vertreter der beiden Gemeinden Hüttenberg und Mühlen ist. 

Ansprechpartner:
Mag. Klaus Krainer
Arge NATURSCHUTZ
Gasometergasse 10
A-9020 Klagenfurt
E-Mail: office@arge-naturschutz.at
 

Veröffentlicht am 01.04.2020, Hochwasserrisikomanagement (Abteilung I/6)