Flusslandschaft Enns

Im Rahmen des LIFE-Natur-Projektes wurde der Lebensraum der Enns sowie der passive Hochwasserschutz deutlich verbessert.

Durch die Regulierung der Enns entkoppelte sich der Fluss allmählich vom Umland. Langfristig drohten viele, durch die Gewässerdynamik entstandene Lebensräume aufgrund der Sukzession, Verlandung oder Grundwasserabsenkung zu verschwinden. Durch  das LIFE-Natur-Projektes wurde ein bedeutender Schritt zur Verbesserung des Lebensraumes Enns und des passiven Hochwasserschutzes gesetzt.

Projektgebiet: Die Maßnahmen konzentrierten sich auf den Raum von Admont und Öblarn im Mittleren Ennstal.

Im Rahmen des LIFE-Projekts wurden  in acht verschiedenen Gewässerabschnitten flusstypische Strukturen wie Nebenarme, Schotterbanke, Flachufer und Augewässer geschaffen oder durch die Flussdynamik initiiert. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder wurden  entwickelt, der Dynamik wurde wieder mehr Raum gegeben.

Wasserland Steiermark Preis 2014

Mit der Verleihung des Wasserland Steiermark Preises werden alle zwei Jahre besondere Leistungen und Projekte zum Schutz und Nutzen des Wassers ausgezeichnet. Der Wasserland Steiermark Preis 2014 wurde in den Kategorien "Wasserversorgung, Gewässerschutz, Hochwasserschutz, Natur- und Erholungsraum Gewässer" vergeben. Die LIFE+ Maßnahme "Admont Ost" - Wiederanbindung eines Altarms“ gewann in der Kategorie Natur- und Erholungsraum Gewässer den Wasserland-Steiermark-Preis 2014.

Projektgebiet: Steiermark

Projektträger: Land Steiermark unter Beteiligung der Austrian Hydro Power

(AHP) und des BMLFUW

Dauer: 2011-2015

Kosten: 2.900.000 EURO, wovon 50% von der EU finanziert werden.

Veröffentlicht am 01.04.2020, Hochwasserrisikomanagement (Abteilung I/6)