Netzwerk österreichische Donau

Der VERBUND führte im Rahmen dieses LIFE-Natur-Projektes umfassende Maßnahmen an vier Kraftwerksstandorten an der Donau durch. Mit vielen ökologischen Maßnahmen konnte die Durchgängigkeit für Fische wieder hergestellt werden, so zählt z.B. die Fischwanderhilfe Ottensheim-Wilhering zu den fünf besten Natura-2000-Projekten Europas.

Ziel bis 2020 ist die Herstellung der Durchgängigkeit für Wasserlebewesen an der gesamten Donau-Kette und die Vernetzung von Naturschutzgebieten in Österreich. Das Projekt ist das bisher Größte seiner Art in Österreich. Die Wirkung der Maßnahmen erstreckt sich weit über die Grenzen der eigentlichen Projekte. Indirekt werden auch die benachbarten Anrainerstaaten an der Donau von der Vernetzung profitieren.

Maßnahmen zur Vernetzung an der Donau wurden durchgeführt. Der Lebensraum für Fische wurde durch Einbau von Umgehungsbächen verbessert, Lebens- und Laichräumen für 17 FFH-geschützte Fischarten wurden geschaffen. Mittels "ökologischer Trittsteine" konnten vier Natura-2000-Gebiete miteinander vernetzt werden.

Projektgebiet: Oberösterreich und Niederösterreich

Projektträger: VERBUND-VHP unter Beteiligung des NO und OO Landesfischereiverbandes und des BMLFUW

Dauer: 2011-2017

Kosten: 14.509.000 € (30 % EU)

Veröffentlicht am 01.04.2020, Hochwasserrisikomanagement (Abteilung I/6)