Das Auswahlverfahren

Die LIFE-Anträge werden innerhalb der Kommission von der LIFE-Abteilung in Zusammenarbeit mit anderen Einheiten der Kommission bewertet.

Die LIFE-Anträge werden innerhalb der Kommission von der LIFE-Abteilung in Zusammenarbeit mit anderen Einheiten der Kommission (Naturschutz und Finanzen) bewertet.

 
Die Bewertung umfasst formale und inhaltliche Kriterien, d.h. die Antragsunterlagen müssen korrekt ausgefüllt und die Förderfähigkeit muss gegeben sein. Die Projekte, die diese Kriterien erfüllen, werden in einer Liste zusammengefasst. Diese Liste wird dem Habitat-Komitee zur Beschlussfassung vorgelegt. In diesem Gremium sind Vertreter und Vertreterinnen aller Mitgliedsstaaten unter dem Vorsitz der Kommission vertreten. Die Rahmenentscheidung wird den Mitgliedstaaten mitgeteilt, die Antragsteller werden über ihre Projekte informiert.

Formal sind die Projekte erst nach Entscheidung der Kommission definitiv genehmigt.

Veröffentlicht am 01.04.2020, Hochwasserrisikomanagement (Abteilung I/6)