Hochwasserrückhaltebecken Fahrafeld - Baufortschritt Dezember 2020

Im Zuge der baulichen Umsetzung des Rückhaltebeckens Fahrafeld wird der Projektbereich für Werbezwecke mittels Drohne beflogen. Seitens der Baufirma und der örtlichen Bauaufsicht (ÖBA) werden Drohnen insbesondere für Baufeldbeobachtungen und Kontrollzwecke (Massenkontrollen) eingesetzt  und je nach Baufortschritt 1 Mal wöchentlich beflogen.

Die Befliegung erfolgt flussaufwärts der Triesting in Richtung Nordwesten. Zu Beginn des Videos ist der Bereich des Querdammes zu sehen. Hier wurde die Triesting temporär verlegt, damit das Durchlassbauwerk errichtet werden kann. Zur Herstellung des Durchlassbauwerkes ist es erforderlich, den Grundwasserspiegel abzusenken, um im Trockenen arbeiten zu können. Dazu werden die abgepumpten Wässer in ein Absetzbecken gepumpt, welches am rechten Rand erkennbar ist. Die Drohne zeigt in weiterer Folge die beiden Längsdämme, bei welchen die Dammaufstandsfläche hergestellt wurde und derzeit die Schüttmaßnahmen stattfinden. Im Anschluss daran sind im linken Bildbereich die sogenannten Quellgräben erkennbar, welche naturschutzfachlich und gewässerökologisch eine wichtige Rolle spielen. Zuletzt wird auch noch die Baustelleneinrichtung mit den Baucontainern gezeigt.

Veröffentlicht am 28.01.2021, Hochwasserrisikomanagement (Abteilung I/6)