74 Millionen Euro in die Wasserwirtschaft

Bundesministerin Köstinger genehmigt 74 Millionen Euro zur Umsetzung von 812 Wasserprojekten, die in der Kommission Wasserwirtschaft behandelt wurden. In den Regionen lösen die Förderungen Investitionen in Höhe von 274 Millionen Euro aus und sichern rund 4.740 Arbeitsplätze in verschiedenen Bereichen wie Planung oder Baugewerbe.

Wasser ist unsere kostbarste Ressource. Um die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser, die Entsorgung des Abwassers und den Schutz vor Hochwasser zu gewährleisten sowie unseren Gewässern einen natürlichen Raum, auch in Zukunft zu sichern, sind Investitionen in der Trinkwasser- und Abwasserwirtschaft, der Gewässerökologie und dem Hochwasserschutz notwendig.

Trink- und Abwasserwirtschaft

Die Bevölkerung mit gutem Trinkwasser zu versorgen und die Abwässer fachgerecht zu entsorgen hat in Österreich eine lange Tradition. Damit wir diese wichtige Grundlage für Lebensqualität und Wohlstand weiterhin erhalten können, investiert das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus insgesamt 36,4 Millionen Euro. Mit dieser Summe werden in Städten und Gemeinden 555 Projekte zur Instandhaltung und Sanierung der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung gefördert.

Gewässerökologie

Seit Jahrhunderten nutzen Menschen die Flüsse sehr intensiv und greifen immer wieder in die Natur ein. Intakte Gewässer sind aber für uns alle von großer Bedeutung. Sie bieten nicht nur Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, sondern sind auch für den Menschen von großer Bedeutung.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus investiert 7,3 Millionen Euro in 32 gewässerökologische Projekte. Durch diese Projekte können Rampen wieder für Fische passierbar gemacht und Flussläufe renaturiert werden.

Hochwasserschutz

Seit Jahrzehnten wird in den vorbeugenden Hochwasserschutz investiert um das Hochwasserrisiko zu mindern. Die Bevölkerung und deren Siedlungsraum und Wirtschaftsraum vor Hochwasser besser zu schützen investiert das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus 30 Millionen Euro. Damit können insgesamt 225 Hochwasserschutzprojekte umgesetzt werden. Diese Projekte ermöglichen es, rund 930 Häuser und 2.600 Menschen künftig besser vor Hochwasserereignissen zu schützen. Darüber hinaus sichert der Bau und die Instandhaltung von Hochwasserschutzanlagen Arbeitsplätze im Bereich Planung und Baugewerbe.

Die Regionen profitieren

Von den Förderungen profitieren alle Regionen Österreichs. Die Investitionen des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus sind folgendermaßen auf die Bundesländer verteilt:

  • Burgenland: 5,4 Millionen Euro
  • Kärnten: 6,4 Millionen Euro
  • Niederösterreich: 21,6 Millionen Euro
  • Oberösterreich: 15 Millionen Euro
  • Salzburg: 6,5 Millionen Euro
  • Steiermark: 7,4Millionen Euro
  • Tirol: 4 Millionen Euro
  • Vorarlberg: 3,9 Millionen Euro
  • Wien: 3,5 Millionen Euro
Veröffentlicht am 28.04.2021, Siedlungswasserwirtschaft (Abteilung I/7)