Grenznahe Kernkraftwerke und Lagerstätten

Das Risiko, das eine kerntechnische Anlage (Kernkraftwerk, Endlager für radioaktive Abfälle oder abgebrannte Brennelemente, etc.) für Österreich darstellt, wird von der Wahrscheinlichkeit der Freisetzung radioaktiver Stoffe (Wahrscheinlichkeit schwerer Unfälle), der Entfernung sowie von der Wetterlage (Windrichtung, Niederschlag) bestimmt. Grundsätzlich nimmt das Risiko radioaktiver Verstrahlung mit der Entfernung ab. Im 200 km-Radius rund um Österreich sind 23 Reaktoren in Betrieb.