Konvention über die Biologische Vielfalt

Ziel der Konvention ist es, die biologische Vielfalt der Erde zu erhalten.

Schwerpunkte sind  der Schutz, die nachhaltige Nutzung der Komponenten der biologischen Vielfalt sowie auf die gerechte Aufteilung der Vorteile aus der Nutzung genetischer Ressourcen. Mehr als 190 Staaten - darunter auch Österreich - haben diese Konvention bisher ratifiziert.

Die Konvention richtet sich auf die Vielfalt der Arten, Gene und Lebensräume, deren Schutz, Management oder Wiederherstellung. Die Verbesserung der Schulbildung und der Öffentlichkeitsarbeit wird genauso gefordert wie etwa die Berücksichtigung der biologischen Vielfalt bei Umweltverträglichkeitsprüfungen. Die Bestimmungen über den Zugang zu genetischen Ressourcen und die gerechte Aufteilung der Vorteile aus deren Nutzung - wie im Nagoya-Protokoll festgelegt - sowie die Bestimmungen zur Kooperation und zum Technologietransfer zwischen Nord und Süd sind vor allem auch für Entwicklungsländer wichtige Anliegen. Die Konvention über die biologische Vielfalt ist somit ein umfassendes Übereinkommen, welches alle Aspekte der biologische Vielfalt anspricht.

Veröffentlicht am 02.05.2019