Klimaschutzministerium startet die Arbeiten der Plattform „Grüne Chemie"

Das Regierungsprogramm sieht – ganz im Sinne des „Green Deal“ – die Verankerung der Nachhaltigkeit in der Chemiewirtschaft vor. Zu diesem Zweck soll ein nationales Programm zur Grünen Chemie entwickelt werden. Die Grüne Chemie versteht sich als ganzheitlicher Ansatz, der – vom Design neuer Stoffe über die Herstellung, die Verarbeitung und die Verwendung von Chemikalien bis zur Abfallentsorgung – das Konzept Nachhaltigkeit in das chemische Denken integriert.

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie möchte die Grüne Chemie als umfassenden, integrativen Lösungsansatz sichtbar machen und hat in Zusammenarbeit mit der Umweltbundesamt GmbH - mit heute, den 24. Juni 2020, die Plattform Grüne Chemie gegründet. 

Die Plattform Grüne Chemie besteht aus Expertinnen und Experten unterschiedlicher Interessensgruppen aus der Wissenschaft, Lehre, Wirtschaft, konsumenten- und umweltschutzorientierten NGOs und der Verwaltung. Diese Expertinnen und Experten der Plattform sollen die Ausarbeitung und Umsetzung der Ziele und Aufgaben des nationalen Arbeitsprogrammes zur Grünen Chemie unterstützen, vorantreiben und in der Diskussion fachlich sinnvolle und politisch wünschenswerte Lösungen für den Chemiebereich erarbeiten.

Veröffentlicht am 24.06.2020