Kennzeichnung der Kapazitäten von Batterien

Mit der EU-VO Nr. 1103/2010 der Kommission werden die Vorschriften für die Angabe der Kapazität auf sekundären Gerätebatterien und –akkumulatoren sowie auf Fahrzeugbatterien und –akkus festgelegt.

Mit 30. November 2010 ist die  EU-Verordnung Nr. 1103/2010 der Kommission über die  Vorschriften für die Angabe der Kapazität auf sekundären (d.h. wiederaufladbaren) Gerätebatterien und –akkumulatoren sowie auf Fahrzeugbatterien und –akkumulatoren in Kraft getreten. Diese Verordnung gilt EU-weit, also auch in Österreich direkt und präzisiert die in § 6 Abs. 2 der Batterienverordnung, BGBl. II Nr. 159/2008, festgelegte Verpflichtung zur Kapazitätskennzeichnung. Diese Kennzeichnung muss ab dem 30. Mai 2012 erfolgen.

Für primäre Gerätebatterien und –akkumulatoren ist eine derartige Präzisierung der Kennzeichnung noch nicht erfolgt.

Veröffentlicht am 13.10.2014