Weihnachts- und Adventmärkte im Winter 2020/2021

Weihnachts- und Adventmärkte können auch in der kommenden Wintersaison stattfinden - allerdings unter bestimmten Voraussetzungen. Die aktuelle Verordnung des Gesundheitsministeriums beinhaltet die entsprechenden Bestimmungen, die ab 13. November 2020 gelten. Die wichtigsten Regelungen:

  • Beim Betreten des Marktes muss zu haushaltsfremden Personen stets der Mindestabstand von einem Meter eingehalten und ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Für das Verabreichen von Speisen und Getränken und für die Sperrstunde gelten die allgemeinen Regeln für die Gastronomie. So besteht Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für Beschäftigte und Gäste - außer beim Verweilen am Verabreichungsplatz. 
  • Ab 250 erwarteten gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern muss der Markt von der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde genehmigt werden - demnach besteht in diesem Fall eine Bewilligungspflicht. 
  • Voraussetzung für die Bewilligung ist die Ernennung eines COVID-19-Beauftragten sowie ein COVID-19-Präventionskonzept des Veranstalters. Die Einhaltung wird stichprobenartig überprüft. Dieses muss unter anderem Regelungen zur Lenkung von Besucherströmen und Maßnahmen wie Bodenmarkierungen oder Abstände zwischen den Ständen enthalten.
Veröffentlicht am 16.10.2020, Tourismus und Regionalpolitik (Sektion V)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.