Weitere Unterstützungen im Tourismus

Die Bundesregierung hat im Ministerrat am 7. April beschlossen, den verdoppelten Ausfallsbonus von März auf April zu verlängern und die Notstandshilfe auf Arbeitslosengeld aufzustocken. Damit sollen die heimischen Betriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter bestmöglich durch die Coronakrise gebracht werden.

Verlängerung Ausfallsbonus für Betriebe

  • Mit dem „Märzbonus“ hat die Bundesregierung eine Verdoppelung des Ausfallsbonus umgesetzt. Anspruchsberechtigt waren Betriebe mit mindestens 40% Umsatzausfall in einem der Kalendermonate im Zeitraum von November 2020 bis Juni 2021.
    • Rund 100.000 Anträge sind bisher eingelangt, ca. 90.000 wurden bereits bewilligt.
    • 540 Mio. Euro wurden bereits ausgezahlt.
  • Diese Maßnahme, die vor allem für Tourismusbetriebe immens wichtig ist, wird nun auf April verlängert.
    • Dadurch erhalten betroffene Betriebe für den April einen Zuschuss in Höhe von 30% und einen Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss in Höhe von 15%.
    • Für die Verlängerung des verdoppelten Ausfallsbonus stehen 230 Mio. Euro für April zur Verfügung.
  • Der Ausfallsbonus besteht zur Hälfte aus dem „Zuschuss“ und zur Hälfte aus einem (optionalen) „Vorschuss“ auf den Fixkostenzuschuss, der zeitnah und unbürokratisch die Liquidität der antragstellenden Unternehmen verbessern soll.

 

Erhöhung Notstandshilfe für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Gemeinsam mit den Tourismusbetrieben gehören auch die Tourismus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zu den Hauptbetroffenen der Coronakrise. Notwendige Betretungsverbote haben vor allem im Gastronomiebereich die Arbeits- und Lebensgrundlage von tausenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beeinflusst.
  • Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen, bis ein Öffnen wieder möglich ist, hat die Bundesregierung beschlossen, die Notstandshilfe bis Juni auf das Niveau des Arbeitslosengeldes aufzustocken.
  • Das betrifft rund 220.000 Personen, vor allem im Tourismus- und Gastronomiebereich.
  • ​​​​​​Durch die Aufstockung erhalten betroffene Personen durchschnittlich 80 Euro mehr pro Monat.
Veröffentlicht am 07.04.2021, Tourismus und Regionalpolitik (Sektion V)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.