Schutzschirm für Veranstaltungsbranche

Der mit 300 Millionen Euro dotierte Schutzschirm gibt Sicherheit und unterstützt bei der Planung von Veranstaltungen, Kongressen und Märkten.

Die heimische Veranstaltungsbranche gehört zu den Hauptbetroffenen der Coronakrise. Kongresse und Großveranstaltungen sind derzeit kaum möglich. Dank des im Nationalrat beschlossenen und mit 300 Millionen Euro dotierten Schutzschirms für die Veranstaltungsbranche können Veranstalterinnen und Veranstalter weiterarbeiten und wieder zu planen beginnen. Er wird finanzielle Schäden ausgleichen, die bei coronabedingten Absagen oder Einschränkungen von Veranstaltungen eintreten. Dadurch können nicht-stornierbare Kosten ersetzt werden.

Mit Haftungsgarantien der Republik können in der Kultur-, Veranstaltungs- und Messeszene trotz der Pandemie Planungen erfolgen. Das ist nicht nur für das kulturelle Leben in Österreich wichtig, sondern unterstützt die gesamte Wertschöpfungskette und sichert tausende Arbeitsplätze.

Veröffentlicht am 14.10.2020