Erhöhung des Haftungsrahmens für Investitionsfinanzierungen

Die Bundesregierung hat im Zuge der COVID-19-Pandemie bereits ein Bündel an Unterstützungsmaßnahmen umgesetzt. Nun folgt ein weiterer Schritt, für den der Nationalrat am 17.11.2020 die gesetzlichen Rahmenbedingungen beschlossen hat. Es geht um einen höheren Haftungsrahmen für Investitionsfinanzierungen der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank.

Beschlossen wurde eine Erhöhung des Haftungsrahmens für Investitionsfinanzierungen der ÖHT für Einzelbetriebe von 375 Millionen Euro auf 625 Millionen Euro durch eine Änderung des KMU-Förderungsgesetzes.

In Kombination mit der Investitionsprämie leisten Haftungen einen wichtigen Beitrag zur Konjunkturbelebung, da sie die Gesamtfinanzierung von Projekten ermöglichen.

Der bislang zur Verfügung stehende Haftungsrahmen von 375 Mio. Euro ist zu fast 90 Prozent schon ausgeschöpft. Im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Vorjahres sind im Jahr 2020 die Investitionsförderungen durch die ÖHT um rund 10 Prozent gestiegen.
 

Mit der nun beschlossenen Erhöhung des Haftungsrahmes wird sichergestellt, dass die Betriebe weiter investieren und Haftungen beantragen können.

Veröffentlicht am 17.11.2020, Tourismus und Regionalpolitik (Sektion V)

Kontakt

Tourismus Förderungen - Abteilung V/4

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.