100 Millionen Euro-Haftungspaket für durch Coronavirus geschädigte Tourismuswirtschaft

Am 6. März 2020 präsentierte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger ein Maßnahmenpaket, um den KMU in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in dieser herausfordernden Situation schnell und möglichst unbürokratisch zu helfen. Dieses besteht aus der Besicherung von Überbrückungsfinanzierungen der Hausbanken mit Haftungen der Österreichischen Hotel- und Tourismus Bank und der Kostenübernahme der einmaligen Bearbeitungsgebühr und der Haftungsprovision.

Um die Tourismuswirtschaft in dieser schwierigen Situation zu unterstützen und existenzbedrohende Liquiditätsengpässe der betroffenen KMU zu vermeiden, hat das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus gemeinsam mit der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank ein Coronavirus-Maßnahmenpaket für Hotellerie, Gastronomie und Freizeitbetriebe geschnürt.

Dabei handelt es sich um ein Unterstützungsmodell mit zwei konkreten Maßnahmen. Zum einen wird die Österreichische Hotel- und Tourismusbank den Betrieben Haftungen zur Verfügung stellen, damit diese bei ihren Banken Überbrückungsfinanzierungen aufnehmen können. So kann sichergestellt werden, dass trotz Stornierungen und Buchungsrückgängen weiterhin die Löhne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgezahlt werden können. Dafür wird ein Haftungsrahmen von 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich wird das Ministerium die üblicherweise für derartige Haftungsübernahmen anfallenden Kosten in diesen besonders gelagerten Fällen übernehmen. Durch den Entfall der Bearbeitungsgebühr (1 Prozent) und der Haftungsprovision (0,8 Prozent) werden die betroffenen Betriebe zusätzlich unterstützt.

Die Österreichische Hotel- und Tourismusbank wird dieses Maßnahmenpaket abwickeln und das Tourismusministerium als Anlaufstelle für die Tourismusbetriebe unterstützen. Anträge können seit 11. März 2020, 15.00 Uhr auf der Website der ÖHT gestellt werden. Für die Abwicklung ist ein beschleunigtes Verfahren vorgesehen.

Mit diesem Maßnahmenpaket soll sichergestellt werden, dass den am stärksten betroffenen familien- und inhabergeführten Betrieben in diesen unsicheren Zeiten geholfen wird.

Veröffentlicht am 11.03.2020, Tourismus und Regionalpolitik (Sektion V)

Kontakt

Tourismus Förderungen - Abteilung V/4