Kulturtourismus in Österreich

Österreich hat einen ausgezeichneten Ruf als Kulturnation, der sich neben unserer Musiktradition und dem imperialen Erbe auch immer mehr auf zeitgenössischer Kunst und Kultur gründet. Städte- und Kulturtourismus ist ein Hebel für den Ganzjahrestourismus und hat eine wichtige „Türöffnerfunktion“. Städte sind die erste Anlaufstelle für Fernreisende und davon profitieren auch umliegende Regionen.

Kultururlaub liegt im Trend - angetrieben durch die steigende Nachfrage nach Kurzreisen. Facettenreiche und „hippe“ Kulturangebote, die nicht nur Liebhaber/innen der Klassik ansprechen, z.B. Musik- und Straßenkunstfestivals ziehen ein breites Publikum an.

Zahlen & Fakten

Touristische Wertschöpfung

  • Kultur macht etwa 5% der touristischen Aufwendungen der BesucherInnen in Österreich aus
  • die durchschnittlichen Urlaubsausgaben pro Person und Tag liegen etwa 25% über dem Schnitt
  • über 5% der Arbeitsplätze der Tourismusindustrie werden dem Kulturtourismusbereich zugeschrieben

Kulturangebot als Reisemotiv

  • der Anteil der Gäste, die ihren Urlaub in Österreich als Kultururlaub bezeichnen, liegt im Schnitt bei 9% - bei dem Herkunftsmarkt USA sogar knapp über 50%
  • 90% der Urlauber würden Kultururlaub in Österreich weiterempfehlen

Gästeprofil

  • kulturell interessiertes Publikum ist überdurchschnittlich gut gebildet und kaufkräftig
  • gebucht wird hauptsächlich in 4/5 Sterne-Hotels
  • Hauptherkunftsmärkte sind Österreich und Deutschland, aber auch Fernmärkte, wie z.B. Asien, verzeichnen Wachstum

Charakteristik und Kernelemente eines Kultururlaubes 

  • häufig Städteurlaub, auch oft mit Landurlaub und dem Besuch von Kleinstädten verbunden
  • Sightseeing, Museumsbesuche, Spaziergänge und Restaurantbesuche, aber auch Tradition, das Stadtbild und die Atmosphäre

 

Veröffentlicht am 18.04.2018, Tourismuspolitik (Abteilung V/1)