Fernsprechentgeltzuschuss

Mit der Änderung des Bundesministeriengesetz 1986 am 29. Jänner 2020 werden die Aufgaben der Telekommunikation durch die Kompetenzverschiebungen in das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus transferiert.

Hierbei handelt es sich um eine monatlich zustehende pauschalierte Leistung zum Fernsprechentgelt, deren Wert gemäß § 6 Fernsprechentgeltzuschussgesetz (FeZG) in der Fernsprechentgeltzuschussverordnung (FEZVO) festgelegt wurde. Sie wird durch den Betreiber des Kommunikationsdienstes dem Anspruchsberechtigten in Form einer monatlichen Gutschrift auf der Rechnung gutgeschrieben.

Anträge auf Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt sind unter Verwendung des hiefür aufgelegten Formulars bei der GIS Gebühren Info Service GmbH einzubringen. Antrag Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt

 

Für Anträge auf Zuschussleistung ist gemäß Fernsprechentgeltzuschuss-gesetz die GIS Gebühren Info Service GmbH zuständig.

Detaillierte Informationen findet man auf der Website der GIS Gebühren Info Service GmbH unter folgendem Link: https://www.gis.at/befreien/fernsprechentgelt

 

Gesetze

 

 

 

Veröffentlicht am 04.02.2020,