Land

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.
  • Grüner Bericht 2020

    Die Herausforderungen für die Land- und Forstwirtschaft haben – bedingt durch den Klimawandel und Extremwetterereignisse – in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Gleichzeitig steigen auch die gesellschaftlichen Anforderungen an eine nachhaltige Produktion und einen schonenden Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.

    Gerade die Coronavirus-Krise hat deutlich gezeigt, wie groß die Bedeutung einer vielfältigen und produzierenden heimischen Landwirtschaft ist. Regionale Produkte sind die Basis für eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit hochqualitativen Lebensmitteln. Die Herausforderung der Zukunft ist es, erfolgreiche regionale Konzepte zu entwickeln, kurze Versorgungsketten sicherzustellen und gleichzeitig die Lebensmittelproduktion in der Europäischen Union nachhaltig abzusichern. Das ist wichtig, damit sichergestellt ist, dass weder Österreich, noch die Mitgliedstaaten der Europäischen Union von Importen aus Drittstaaten abhängig werden.

    e-Papier Grüner Bericht 2020

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung II 1
    Ausgabejahr:
    2020
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    E-Paper
    Seiten:
    297
  • Gemüse
    Gemüse

    Biologische Landwirtschaft in Österreich

    Regionalität, Qualität und Nachhaltigkeit

    Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten greifen bewusst zu Bio-Produkten: Bio steht nicht mehr für eine Nische, sondern ist bei der gesamten Bevölkerung angekommen. Die biologische Landwirtschaft spielt in Österreich eine wichtige ökologische, ökonomische und auch soziale Rolle. Jeder vierte Hektar wird biologisch bewirtschaftet und jedes zehnte Lebensmittel im Einkaufskorb ist bereits „Bio".

    Das Angebot wächst ebenso wie die Nachfrage: Bio-Erzeugnisse werden nicht nur im Lebensmitteleinzelhandel, sondern auch immer öfter in Gasthöfen, online oder direkt am Bauernhof verkauft. Dabei können wir uns darauf verlassen: Wo „Bio" draufsteht ist auch „Bio" drinnen. Strenge jährliche Kontrollen vom Feld oder Stall bis zur Verpackung stellen sicher, dass Bio-Produkte gemäß den gesetzlichen Regeln erzeugt wurden.

    Jede und jeder Einzelne kann unsere engagierten Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern tatkräftig unterstützen: Achten Sie beim Einkauf bewusst auf Regionalität, Qualität und Nachhaltigkeit!

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung II/3 und Abteilung Präs. 5
    Autor:
    Dipl.-Ing. Thomas Rech (Abt. II/3 – Agrarumwelt, Bergbauern und benachteiligte Gebiete, Biologische Landwirtschaft), Mag. Karin Tischler, MMag. Dominik Rumler (Präs. 5 – Abteilung Kommunikation und Service)
    Ausgabejahr:
    November 2018 - Nachproduktion 2020
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    28

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Gemüse
    Gemüse

    Organic Farming in Austria

    Regionality, Quality and Sustainability

    More and more consumers are looking to buy organic products: "organic" has become more than a niche category and has reached society as a whole. Organic farming is playing an important ecological, economic and social role. One in four hectares of land is now managed according to organic farming principles and one in ten foods in the shopping basket is "organic".

    Both supply and demand are increasing. Organic products are no longer sold in food retail trade only but increasingly also at inns, online or directly at the farm. We can have confidence that if a label says "organic", an organic product is inside. Stringent annual controls from the field or stable to packaging ensure that organic products have been produced according to the legal requirements.

    Each of us can actively support our committed organic farmers: Make a habit of checking regional origin, quality and sustainability while you shop!

    Herausgeber/Verlag:
    Federal Ministry of Agriculture, Regions and Tourism
    Abteilung:
    Abteilung II/3 und Abteilung Präs. 5
    Autor:
    Thomas Rech (Directorate II/3 – Agri-environmental Programme, Mountain Farming and Less-Favoured Areas, Organic Farming), Karin Tischler, Dominik Rumler (Chief Executive Department/ Directorate 5 Communication and Services)
    Ausgabejahr:
    2020
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    28

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Leitfaden zum sachgerechten Umgang mit Substraten aus dem hydroponischen Anbau (Substratkultur)
    Leitfaden zum sachgerechten Umgang mit Substraten aus dem hydroponischen Anbau (Substratkultur)

    Leitfaden zum sachgerechten Umgang mit Substraten aus dem hydroponischen Anbau (Substratkultur)

    Hydroponische Kulturverfahren sind ein wichtiger Bestandteil der modernen gärtnerischen Produktion. Die verwendeten Substrate unterscheiden sich sowohl in ihren Eigenschaften während der Kultur als auch in den Möglichkeiten der Entsorgung. Der vorliegende Leitfaden dient Gärtnerinnen und Gärtnern als Information für einen sachgerechten und ökologisch sinnvollen Umgang mit diesen Materialien.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
    Autor:
    Leitung und Redaktion: A. Baumgarten, unter der Mitarbeit von: Mario Almesberger, Eva Gantar, Jan Kuczewski, Andreas Moser, Paul Riedmann, Claudia Winkowitsch, Klaus Zambra,
    Ausgabejahr:
    2020
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download
    Seiten:
    35
  • Daten und Zahlen der österreichischen Saatgutwirtschaft 2019

    In dieser Broschüre werden in kompakter Form die verfügbaren Daten der Saatgutvermehrung, des Saatguthandels, des Saatgutwechsels und  der Biosaatgutproduktion für das Jahr 2019 dargestellt.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung II/5
    Autor:
    DI Maximilian Pock, BSc Josef Heißenberger
    Ausgabejahr:
    2020
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    15
  • Grüner Bericht 2019
    Grüner Bericht 2019

    Grüner Bericht 2019

    Die Herausforderungen an die Land- und Forstwirtschaft durch Temperaturschwankungen und unberechenbare Wetterkapriolen haben in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Im Jahr 2018 hat vor allem die Trockenheit den Kulturen zugesetzt und die Erträge dezimiert. Nach zwei Jahren mit Einkommenszuwächsen dokumentiert der vorliegende Bericht für das Jahr 2018 ein deutliches Minus von knapp 10 % für nahezu alle Betriebsformen. Umso mehr gilt es daher, Stabilität und Planungssicherheit für unsere Familienbetriebe weiterhin zu garantieren: vom Kampf gegen den Klimawandel über die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik bis zum Schutz der heimischen Wälder.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung II/1 - Agrarpolitik, Datenmanagement und Weiterbildung
    Ausgabejahr:
    Juli 2019
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Bericht, Download
    Seiten:
    299

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Flächeninanspruchnahme durch Kompensationsmaßnahmen

    Vorschläge für einen Interessensausgleich zwischen Naturschutz und Landwirtschaft.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung II/5 - Pflanzliche Produkte
    Ausgabejahr:
    2019
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download, Broschüre
    Seiten:
    68
  • Richtlinien für die sachgerechte Düngung von Kurzumtriebsflächen mit Weide und Pappel
    Richtlinien für die sachgerechte Düngung von Kurzumtriebsflächen mit Weide und Pappel

    Richtlinien für die sachgerechte Düngung von Kurzumtriebsflächen mit Weide und Pappel

    Durch den Kurzumtrieb von schnellwachsenden Baumarten wie Pappel und Weide auf landwirtschaftlichen Flächen ist es möglich, das Angebot an Biomasse gezielt zu erweitern. Während die Holzproduktion im geschlossenen Nährstoffkreislauf eines Waldes ohne Düngung auskommt, müssen die Nährstoffentzüge bei Kurzumtriebsflächen gezielt ersetzt werden. vorliegenden Broschüre trägt dieser Problematik Rechnung. Die vorliegende Broschüre bietet wertvolle Hinweise für die Anlage von Kurzumtriebsflächen sowie für den sachgerechten und landschaftsschonenden Einsatz von Düngemitteln.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung II/5 - Pflanzliche Produkte
    Ausgabejahr:
    2019
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download, Broschüre
    Seiten:
    32
  • Titelblatt der Broschüre Masterplan Ländlicher Raum
    Titelblatt der Broschüre Masterplan Ländlicher Raum

    Masterplan für den Ländlichen Raum

    Der Masterplan für den ländlichen Raum ist das Programm einer gesellschaftspolitischen Bewegung für einen starken ländlichen Raum. Österreichs ländlicher Raum lebt von den Menschen, die am Land leben und arbeiten. Für eine erfolgreiche Zukunft braucht er mehr denn je Menschen am Land und in der Stadt, die sich aktiv für ihn einsetzen.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Autor:
    Text und Redaktion: BMLFUW und Edelweiß Consulting
    Ausgabejahr:
    2017
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    128
  • Tierische Produktion 2016
    Tierische Produktion 2016

    Tierische Produktion 2016

    Die vorliegende gibt einen Überblick über alle Bereiche des Vieh- und Fleischsektors. Sie enthält neben Preisinformationen auch statistisches Material über Schlachtungen, Außenhandel, Verbrauchsgewohnheiten und Verbraucherpreise.

    Neben den österreichischen Daten sind auch einige relevante EU-Statistiken enthalten. Bereits zum 2. Mal auch Daten und Informationen zum Milchbereich, der Tierzucht und den Fischereibereich.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Autor:
    Text und Redaktion: FOI Hannelore Aigner, Barbara Dragschitz, Gabriela Steindl, MR Erich Ruetz, BA
    Ausgabejahr:
    09_2016
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    126
  • Aquakultur 2020 - Österreichische Strategie zur Förderung der nationalen Fischproduktion
    Aquakultur 2020 - Österreichische Strategie zur Förderung der nationalen Fischproduktion

    Aquakultur 2020 - Österreichische Strategie zur Förderung der nationalen Fischereiproduktion

    Die im Programm „Aquakultur 2020 – Österreichische Strategie zur Förderung der nationalen Fischproduktion“ enthaltenden Maßnahmen sind sehr vielfältig: Bildung und Beratung, Qualitätsproduktion, effiziente und innovativere Anlagen und einheitliche rechtliche Auslegungen werden eine neue Dynamik in den Sektor bringen.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Abteilung:
    Abteilung II 6
    Autor:
    DI Dr. Konrad Blaas
    Ausgabejahr:
    2012
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    16
  • Aquaculture 2020 - Austrian strategy to increase the national fish production
    Aquaculture 2020 - Austrian strategy to increase the national fish production

    Aquaculture 2020 - Austrian strategy to increase the national fish production

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Abteilung:
    III/5
    Autor:
    DI Dr. Konrad Blaas
    Ausgabejahr:
    2012
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    16

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Boden und Klima
    Boden und Klima

    Boden und Klima

    Fruchtbare Böden sind eine unverzichtbare Quelle für wertvolle Nahrungsmittel sowie erneuerbare Rohstoffe. Sie bilden die Grundlage der Landwirtschaft und müssen langfristig erhalten bleiben. Um den nächsten Generationen eine intakte Umwelt übergeben zu können, müssen wir zugleich dem Klimawandel entschlossen entgegentreten.

    Umso wichtiger ist es, die direkten Zusammenhänge von Bodennutzung und Klimaveränderungen sowie die entsprechenden Maßnahmen zu untersuchen und zu dokumentieren. Das vorliegende Positionspapier setzt sich ausführlich mit diesem wichtigen Thema auseinander und untersucht sowohl die Möglichkeiten, als auch die Grenzen einer klimaschonenden Bodenbewirtschaftung.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Abteilung:
    II 5, Pflanzliche Produkte
    Autor:
    Leiterinnen der Arbeitsgruppe und Redaktion: Andrea Spanischberger und Nora Mitterböck
    Ausgabejahr:
    2015
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download
    Seiten:
    81S.
  • Agri-environmental programme - ÖPUL 2015
    Agri-environmental programme - ÖPUL 2015

    Agri-environmental programme - ÖPUL 2015

    The new and meanwhile fifth ÖPUL (available since 2015) offers a broad variety of targeted measures. The new ÖPUL measures form a solid basis, ensuring ecological and area-wide agriculture in Austria, which supplies us with food of the highest quality. At present, we are witnessing a growing awareness in our socie-ty of environmentally sound agricultural production, which we have been seeking to address with ÖPUL measures for many years.

    Herausgeber/Verlag:
    BMLFUW
    Abteilung:
    II/3
    Autor:
    Isabella Grandl, Lukas Weber-Hajszan and Thomas Neudorfer
    Ausgabejahr:
    2016
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    36

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • LANDREPORT - Magazin für ein lebenswertes Österreich

    Der LANDREPORT wurde im Jahr 2017 vom BMNT (damals BMLFUW) als Quartalsmedium herausgegeben. Das Themenspektrum umfasste sämtliche Ministeriumsbereiche. Die LANDREPORT-Ausgaben stehen ausschließlich als E-Paper zur Verfügung.

    Herausgeber/Verlag:
    BMNT
    Autor:
    Wolfgang Wisek, Magdalena Rauscher-Weber, Andreas Kratschmar, Claus Reitan, Patricia Erler und Agrarverlag
    Ausgabejahr:
    2017
    Ausgabeort:
    Wien
    Seiten:
    68
  • Digitalisierung in der Landwirtschaft
    Digitalisierung in der Landwirtschaft

    Digitalisierung in der Landwirtschaft

    Die Digitalisierung in der Landwirtschaft ist eine Querschnittsmaterie, die es aktiv aufzugreifen und voranzutreiben gilt, um die Chancen auch für die kleinstrukturierte österreichische Landwirtschaft zu mobilisieren. Ziel dabei ist, Informationen zu vernetzen und zum gewünschten Zeitpunkt abrufen zu können, um als Bewirtschafterin und Bewirtschafter datenbasiert bestmöglich entscheiden zu können. Digitalisierung in der Landwirtschaft kann eine wesentliche Komponente sein, um die Bindung der Konsumentinnen und Konsumenten an die Urproduktion zu stärken und die hervorragende Qualität der heimischen Erzeugnisse sowie die umweltschonenden Produktionsmethoden unserer Landwirtschaft transparent zu vermitteln.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    II/3 - Agrarumwelt, Bergbauern und benachteiligte Gebiete, biologische Landwirtschaft (Isabella Grandl / Koordination und Redaktion)
    Autor:
    Plattform Digitalisierung in der Landwirtschaft des BMNT / HBLFA Francisco Josephinum sowie BLT Wieselburg (Gesamtumsetzung)
    Ausgabejahr:
    2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download
    Seiten:
    98
  • VIKTUALIA Award 2019

    Der VIKTUALIA Award ist einzigartig in ganz Europa. 2019 wird er bereits zum fünften Mal vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden innovative Projekte und Ideen zur Eindämmung der Lebensmittelverschwendung vor den Vorhang geholt. Alle prämierten Projekte zeigen eindrucksvoll, wie Konsumentinnen und Konsumenten gegen den Wegwerf-Trend vorgehen können. Somit schärft der VIKTUALIA Award das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und verringert vermeidbare Lebensmittelabfälle.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Abteilung Präs. 5
    Autor:
    Abt. V/6 Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung, Abt. Präs. 5 – Kommunikation und Service, message Marketing- & Communications GmbH
    Ausgabejahr:
    November 2019
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download
    Seiten:
    17
  • Die besten "Restl-Rezepte"

    Qualitativ hochwertige, sichere und leistbare Lebens-mittel sind ein wesentliches Grundelement für ein lebenswertes Österreich. Die Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln verbrauchen zahlreiche Ressourcen wie Wasser, Energie und Arbeitskraft. Trotzdem wird viel zu viel weggeworfen.

    Allein in Österreich landen jährlich rund 157.000 Tonnen Lebensmittel und Speisereste im Wert von über einer Mrd. Euro im Restmüll.

    Der bewusste und sorgsame Umgang mit Lebensmitteln ist aber schon heute vielen Menschen ein wichtiges Anliegen. Das zeigen eindrucksvoll die über 600 Einreichungen beim Restl-Rezepte Wettbewerb, der im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!" ausgeschrieben wurde.

    Mit viel Engagement und Kreativität wird Übriggebliebenes in köstlichen Gerichten verwertet. Wer weniger Lebensmittel wegwirft, tut Gutes für die eigene Geldbörse, die Wirtschaft und die Umwelt.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Abt. Präs. 5 Kommunikation und Service, Abt. V/6 Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung
    Ausgabejahr:
    Dezember 2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    60

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Lebensmittel sind kostbar 100 Fakten und Tipps

     

    Qualitativ hochwertige, sichere und leistbare Lebensmittel sind ein wesentliches Grundelement für ein nachhaltiges Österreich. Dennoch landen jährlich rund 157.000 Tonnen Lebensmittel und Speisereste im Gesamtwert von über einer Milliarde Euro im Restmüll.

    Dafür gibt es unterschiedliche Gründe: Entweder wird zu viel und zu unüberlegt eingekauft, die Ware falsch gelagert und verdirbt, oder Übriggebliebenes wird nicht weiterverwertet. Lebensmittelabfälle sind nicht nur moralisch bedenklich, sie schaden auch der Umwelt.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Abt. Präs. 5 Kommunikation und Service, Abt. V/6 Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung
    Ausgabejahr:
    Dezember 2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre, Download
    Seiten:
    21

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Lebensmittel sind kostbar Schulunterlage für einen bewussten Umgang mit ihnen

    Nur wenige Kinder wissen, woher das Schnitzel oder die Wurst für die Schuljause kommen oder welchen langen Weg eine Kartoffel zurücklegen muss, bevor sie auf dem Teller liegt. Auch dass hinter jedem Lebensmittel wertvolle Ressourcen wie Boden, Wasser, Energie, aber auch menschliche Arbeitskraft stecken, ist selbst wenigen Erwachsenen bewusst. Um den verantwortungsvollen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln zu stärken, hat das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) die Initiative „Lebensmittel sind kostbar!" gestartet. In diesem Rahmen wurden gemeinsam mit dem Forum Umweltbildung Schulunterlagen zum Thema „Lebensmittel" erstellt.

    Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung müssen schon in früher Kindheit ansetzen. Wer von klein auf lernt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, wird auch als Erwachsener sorgsam mit Lebensmitteln umgehen.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    Präs. 5 Kommunikation und Service, Abt. V/6 Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung
    Ausgabejahr:
    2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download, Folder
    Seiten:
    2

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Clever einkaufen fürs Büro

     

     

    Der einzelne Schreibtisch-Arbeitsplatz mit all seinen Büromaterialien wirkt auf den ersten Blick harmlos. Doch jede Menge Papier, Kleingeräte, Büro-Chemikalien u.v.m. unterstützen die tägliche Arbeit. Wenn Sie bei mehr als einer Million Arbeitsplätzen den Verbrauch am Schreibtisch zusammenzählen, wird das enorme Potenzial an Energie- und Ressourcen-Einsparung deutlich erkennbar.

    Nutzen Sie Ihre Chance – greifen Sie bewusst zu nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Produkten! Das nützt sowohl Ihrer Gesundheit als auch der Umwelt und dem Klima. Das Österreichische Umweltzeichen ist dabei ein verlässlicher Partner.

    Setzen auch Sie ein Zeichen für einen nachhaltigen Weg in die Zukunft!

    Herausgeber/Verlag:
    BMNT
    Ausgabejahr:
    2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Folder
    Seiten:
    2
  • Clever einkaufen für die Schule

    Schnell und einfach beim Schuleinkauf zum Umweltschutz beitragen: Das ist das Ziel der Initiative ’’Clever einkaufen für die Schule". Um das zu erreichen, gibt es den UmweltTipp! als Kaufempfehlung. Dieser macht jedes Jahr im Aktionszeitraum auf umweltfreundliche Schulsachen aufmerksam. Damit können Eltern und SchülerInnen diese in den beteiligten Papierfachgeschäften leichter finden.

    Herausgeber/Verlag:
    BMNT
    Ausgabejahr:
    2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Folder
    Seiten:
    2
  • Lebensmittel sind kostbar - Restlos genießen
    Lebensmittel sind kostbar - Restlos genießen

    Lebensmittel sind kostbar - Restlos genießen

    Wer richtig plant, wirf weniger weg. Überlegen Sie vor dem Einkaufen, was Sie wirklich benötigen. Überprüfen Sie Ihre Vorräte. Mit einem Speiseplan können Sie besser planen. Und ein Einkaufszettel bewirkt wahre Wunder.

    Herausgeber/Verlag:
    BMLFUW
    Abteilung:
    Präs. 5
    Ausgabejahr:
    2017
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Folder
    Seiten:
    8

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Lebensmittelabfälle - Fakten statt Mythen

    Leistbare und hochwertige Lebensmittel sind ein wesentliches Grundelement für ein nachhaltiges Österreich. Allein in Österreich landen Lebensmittel und Speisereste im Wert von über einer Milliarde Euro im Restmüll.

    Leistbare und hochwertige Lebensmittel sind ein wesentliches Grundelement für ein nachhaltiges Österreich. Allein in Österreich landen Lebensmittel und Speisereste im Wert von über einer Milliarde Euro im Restmüll.

    Wo fallen welche Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette an? Welche Folgen hat das? Welche Lebensmittelabfälle sind vermeidbar? Welche Maßnahmen führen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen? Was kann jede bzw. jeder tun, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden? Zu diesem Thema gibt es eine Reihe von Mythen, die oft nicht der Realität entsprechen. Der vorliegende Faktencheck geht diesen Fragen nach und stellt die Fakten anschaulich dar. Alle Informationen entlang der Wertschöpfungskette – von der Produktion über die Lebensmittelindustrie und Gastronomie bis hin zum privaten Haushalt – werden berücksichtigt.

    Diese Broschüre „Lebensmittelabfälle – Fakten statt Mythen" des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) wurde im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!" erstellt. Ziel der Initiative ist, in Kooperation mit Wirtschaft, Konsumentinnen und Konsumenten, Gemeinden und sozialen Einrich-tungen eine nachhaltige Vermeidung und Verringerung von Lebensmittelabfällen herbeizuführen.

    Lebensmittelabfälle in Österreich sind vermeidbar! Wir alle können bereits mit kleinen Maßnahmen Großes bewirken und gemeinsam einen wesentlichen Beitrag zum Schutz unserer Ressourcen leisten.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Autor:
    Christian Pladerer, pulswerk GmbH – Beratungsunternehmen
    Ausgabejahr:
    Mai 2019
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    13

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • FOOD IS PRECIOUS - 100 Facts & Tips

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Abteilung:
    Präs. 5 und Abt. V/6
    Ausgabejahr:
    4. Auflage 2017
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    40

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Leitfaden für die Weitergabe von Lebensmitteln an soziale Einrichtungen, 2. Auflage
    Leitfaden für die Weitergabe von Lebensmitteln an soziale Einrichtungen, 2. Auflage

    Leitfaden für die Weitergabe von Lebensmitteln an soziale Einrichtungen, 2.Auflage

    Lebensmittel werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette weggeworfen. Nach Schätzungen von Experten werden zwischen 10 und 40 % der weltweiten Lebensmittelproduktion nicht verzehrt1, sondern aus unterschiedlichen Gründen entsorgt. Neben nicht mehr genießbaren Produkten werden auch solche zur Entsorgung bereitgestellt, die noch einwandfrei für den menschlichen Verzehr geeignet sind, jedoch aus verschiedenen Ursachen als nicht mehr marktgängig eingestuft oder in Haushalten nicht konsumiert werden. Die entsorgten Lebensmittel müssen als Abfall erfasst und ordnungsgemäß behandelt werden. Zudem werden kostbare Ressourcen wie landwirtschaftliche Fläche, Wasser, Energie, menschliche Arbeit und Rohstoffe in die Produktion von Lebensmitteln investiert. Werden die Lebensmittel am Ende weggeworfen, waren diese Aufwendungen im Grunde vergeblich. Die Vermeidung von Lebensmittelabfällen ist daher einer der Schwerpunkte des Abfallvermeidungsprogrammes, welches vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft im Rahmen des Bundes- Abfallwirtschaftsplans 2011 veröffentlicht wurde. Darüber hinaus kann die Bereitstellung von kostengünstigen Lebensmitteln sozial Bedürftigen einen Teil der täglichen finanziellen Belastung abnehmen sowie einen Beitrag zur Verbesserung ihrer Lebens- und Gesundheitssituation leisten.

    Ziel des vorliegenden Leitfadens ist es, erste Informationen zum Thema Weitergabe von für den menschlichen Verzehr geeigneten, aber nicht marktgängigen Lebensmitteln zu geben. Als Zielgruppen sind einerseits Unternehmen angesprochen, die sich vor einer Weitergabe von Lebensmitteln erstmals einen Überblick verschaffen möchten, als auch Lebensmittel empfangende Sozialeinrichtungen, welche Unterstützung bei unklaren rechtlichen Fragestellungen benötigen.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    Abteilung:
    Abteilung V/6
    Autor:
    Dipl.-Ing. Felicitas Schneider (BOKU)
    Ausgabejahr:
    Jänner 2015
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Broschüre
    Seiten:
    20 Seiten

    Publikation bestellen

    * Pflichtfeld

  • Lebensmittel in Österreich 2018
    Lebensmittel in Österreich 2018

    Lebensmittel in Österreich 2018

    Die Broschüre „Lebensmittel in Österreich“ beleuchtet die heimische Agrar- und Lebensmittelwirtschaft. Aufschlussreiche Zahlen, Daten und Fakten unterstreichen die Bedeutung der Landwirtschaft mit ihren vielfältigen Beziehungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dabei werden nicht nur die Produktion und Verarbeitung, sondern auch die Ernährungsgewohnheiten der Österreicherinnen und Österreicher näher betrachtet.

    Herausgeber/Verlag:
    Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
    Abteilung:
    II/8 - Agrarische Wertschöpfungskette und Ernährung
    Autor:
    Viktoria Jetzinger e.a.
    Ausgabejahr:
    2018
    Ausgabeort:
    Wien
    Format:
    Download
    Seiten:
    66