Köstinger: Verbesserter Hochwasserschutz für Stuhlfelden

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus ist wichtiger Finanzierungspartner für Hochwasserschutzprojekte in Salzburg.

Am 25.02.2020 findet eine Baustellen-Besichtigung der Bundeswasserbauverwaltung sowie der Wildbach- und Lawinenverbauung im Salzburger Pinzgau statt. „Vorfälle aus den vergangenen Jahren zeigen, wie notwendig es ist, finanzielle Mittel für den Schutz vor Naturgefahren bereitzustellen. Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus investiert seit vielen Jahren in den Schutz der Bevölkerung. Auch die Finanzierung des Projektes in Stuhlfelden in der Höhe von 3,4 Millionen Euro sorgt für einen sicheren und ökologisch attraktiven Lebensraum im Salzburger Pinzgau“, erklärt Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Schutzprojekt für Stuhlfelden

Der Ort Stuhlfelden wurde in den letzten Jahren immer wieder arg in Mitleidenschaft gezogen. An einer Verbesserung der Situation arbeiten im Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus die zuständigen Fachdienststellen der Bundeswasserbauverwaltung sowie der Wildbach- und Lawinenverbauung eng zusammen. Durch die Bundeswasserbauverwaltung werden entlang der Salzach Maßnahmen wie Aufweitungen sowie Linearmaßnahmen zum Gebäudeschutz, wie Dämme und Mauern, errichtet. Die ökologischen Begleitmaßnahmen umfassen Aufweitungen im Gesamtausmaß von ca. 1 Hektar. Im Bereich der Wildbach- und Lawinenverbauung wurden mit dem neuen Schutzprojekt am Stuhlfeldnerbach die bestehenden Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert an den Stand der Technik angepasst und durch zusätzliche Filterbauwerke ergänzt. Innerhalb kurzer Zeit sind so von der Wildbach- und Lawinenverbauung drei große Sperrenbauwerke errichtet worden. Insgesamt werden neben der Bundesstraße und der Bahntrasse 200 Gebäude geschützt, sowie das Ortszentrum Stuhlfelden selbst.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus investiert in dieses Projekt insgesamt 3,4 Millionen Euro.

Fotos finden Sie auf der Homepage der Salzburger Landesregierung.

Veröffentlicht am 25.02.2020

Kontakt

Michael Strasser Pressesprecher der Bundesministerin