NPO-Unterstützung für Vereine wird bis Ende Juni verlängert

Fonds für Non-Profit-Organisationen bringt Sicherheit für gemeinnützige Einrichtungen – Antragsstellung für erstes Halbjahr ab Anfang Juli möglich.

Um Österreichs gemeinnützigen Sektor – von den Sport- und Kulturvereinen über Umwelt-NGO bis hin zu religiösen Einrichtungen und Freiwilligen Feuerwehren – weiterhin bestmöglich zu unterstützen, wird der NPO-Unterstützungsfonds noch einmal verlängert. Vizekanzler Werner Kogler und Bundesministerin Elisabeth Köstinger haben heute die Verlängerung bis Ende Juni bekannt gegeben.

„Nachdem es die Infektionszahlen bisher einfach nicht zugelassen haben, dass wir zu unserem gewohnten sozialen Leben zurückkehren, ist es für mich klar, dass wir unsere Vereine, Hilfsorganisationen und Freiwilligenorganisationen auch weiterhin so gut es geht durch die Krise bringen. Der NPO-Fonds hat sich als europaweit einzigartiges Unterstützungsinstrument bewährt und wird wie andere Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung selbstverständlich bis Ende Juni verlängert", so der für Sport und Kultur zuständige Vizekanzler Werner Kogler. Die Unterstützung des gemeinnützigen Lebens ist für Vizekanzler Kogler ein Herzensanliegen: „Der Fußballverein, der Chor, das Lerncafé, die Blasmusik, die Rettungsorganisation oder das Tierschutzhaus – das alles sind Organisationen, die das Miteinander und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ausmachen. Umso wichtiger ist es mir, dass sie die bestmögliche Unterstützung bekommen. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass der NPO-Fonds genau diese Unterstützung bietet.“

Ehrenamtsministerin Elisabeth Köstinger: „Da zahlreiche Vereine nach wie vor unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Einschränkungen leiden, haben wir diese weitere Verlängerung ermöglicht. Wir wollen möglichst alle gemeinnützigen Vereine sicher durch diese Krise bringen und ihnen Sicherheit geben.“  Die Verlängerung sei der richtige Schritt, um rund 15.000 Sportvereine, 2.000 Blasmusikvereine, 1.000 Chöre, zahlreiche Kulturvereine, religiöse Glaubensgemeinschaften, wie auch ca. 4.800 Freiwillige Feuerwehren zu unterstützen. „Gemeinnützige Einrichtungen und Vereine sorgen für Zusammenhalt, erhalten Traditionen am Leben und helfen uns dabei, eine Gemeinschaft zu sein. Das Ehrenamt ist die Seele unseres Landes. Es ist für mich daher selbstverständlich, dass wir diese Struktur so gut wie möglich unterstützen. Unser NPO-Fonds ist europaweit einzigartig und hat sich bewährt.“

Derzeit und noch bis 15. Mai können über die Plattform www.npo-fonds.at Anträge über das 4. Quartal 2020 gestellt werden. Für diesen Zeitraum wurden bisher Förderungen in der Höhe von mehr als 22 Millionen Euro zugesagt und großteils auch ausbezahlt. Insgesamt hat der NPO-Fonds bereits über 20.000 Organisationen mit 375 Millionen Euro unterstützt.

Geplant ist, dass Anträge für das erste Halbjahr 2021 ab Anfang Juli rückwirkend gestellt werden können. Dabei ist für die beiden Quartale nur ein Antrag nötig, was den Aufwand für die Antragstellerinnen und Antragsteller minimiert. Die Richtlinien werden derzeit erarbeitet und so bald wie möglich veröffentlicht. Insgesamt ist der in Europa an Umfang und Breite einzigartige Fonds für Non-Profit-Organisationen mit 950 Millionen Euro dotiert.

Rückfragehinweis:

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Daniel Kosak

Pressesprecher der Frau Bundesministerin

0171100606918

daniel.kosak@bmlrt.gv.at

https://www.bmlrt.gv.at/

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Theresa Vonach, MSc

Pressesprecherin des Vizekanzlers

+43 664 9633318

theresa.vonach@bmkoes.gv.at

bmkoes.gv.at

Veröffentlicht am 28.04.2021