Köstinger: „Waldfonds ist größtes Rettungs- und Zukunftspaket für unsere Wälder“

„Unterstützungspaket mit 350 Mio. Euro für unsere Wälder“ – Alle Fördermöglichkeiten auf www.waldfonds.at

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Landwirtschaftskammer Präsident Josef Moosbrugger haben heute den Waldfonds vorgestellt. Er ist mit 350 Mio. Euro dotiert und enthält 10 Maßnahmen, die sowohl die Waldbewirtschaftung, als auch die gesamte Wertschöpfungskette stärken.Österreichs Wälder liefern Holz, sichern Arbeitsplätze in den Regionen, schützen vor Naturgefahren, sind Lebensraum für Pflanzen und Tiere, wie auch Erholungsraum für uns Menschen. Unsere Waldbäuerinnen und Waldbauern kämpfen allerdings seit Jahren mit zunehmden Herausforderungen. Extreme Wetterverhältnisse, der Klimawandel, und Schädlinge wie der Borkenkäfer setzen unseren Wäldern zu. Sinkende Holzpreise und die Coronakrsie haben die schwierige Situation zusätzlich verschärft. Darum haben wir in der Bundesregierung mit dem neuen Waldfonds das größte Rettungs- und Zukunftspaket geschaffen, das es für unsere Wälder jemals gab“, so Landwirtschaftsministerin Köstinger.

„Die Maßnahmen reichen von der Unterstützung bei der Wiederaufforstung über die Abgeltung von Borkenkäferschäden bis hin zur Einrichtung von Holzlagerstätten und Forstschutzmaßnahmen. Unser Ziel ist es mit dem Waldfonds die angespannte Lage in unseren Wäldern zu entschärfen, die regionale Wertschöpfung zu steigern und die Wälder zukunftsfit zu machen“, erklärt Köstinger. Sechs von zehn Maßnahmen mit einem Volumen von 200 Mio. Euro können in einem ersten Schritt ab Montag, 1. Februar 2021, in Anspruch genommen werden. Nähere Informationen zu den konkreten Fördermöglichkeiten stehen auf der Plattform www.waldfonds.at zur Verfügung. „Unsere Wälder brauchen Hilfe! Mit dem Waldfonds stellen wir Geld für die Wälder der Zukunft bereit. Mit jedem gepflanzten Baum leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Intakte Wälder sind die beste natürlich Klimaanlage, die es gibt“, betont die Landwirtschaftsministerin.

Win-Win durch Klimaschutz und (Forst-)Wirtschaftsaufschwung

„Mit dem Waldfonds gelingt es uns, Antworten auf zwei zentrale Herausforderungen unserer Zeit zu geben: Klima- und Coronakrise. Diese Zukunftsinvestitionen kommen sowohl unserer massiv geschädigten Forst- und Gesamtwirtschaft, als auch der Umwelt entscheidend entgegen. Es sind somit bestens eingesetzte Mittel, die sich in mehrfacher Hinsicht langfristig auszahlen - eine echte Win-Win-Situation für das Leben in ganz Österreich“, betont der Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Josef Moosbrugger. „Ich möchte mich ausdrücklich dafür bedanken, dass Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger die verzweifelten Hilfsrufe unserer Branche ernst genommen hat. Gemeinsam mit uns hat sie in höchst konstruktiver Weise dieses Zukunftspaket geschnürt und durchgeboxt. In solch schwierigen Zeiten, in denen öffentliche Mittel heiß umkämpft sind, ist das keine Selbstverständlichkeit. Es ist vielmehr ein deutliches, Mut machendes Signal an unsere Waldbäuerinnen und Waldbauern und auch die Arbeitsplätze im vor- und nachgelagerten Bereich“, unterstreicht Moosbrugger.

Multitalent Wald

  • Fast die Hälfte der Fläche Österreichs ist mit Wald bedeckt!
  • Österreichs Wälder entwickeln positiv – pro Jahr nimmt die Waldfläche um 3400 Hektar zu. Das entspricht 4.762 Fußballfeldern.
  • Jede Sekunde wächst ein Kubikmeter Holz und bindet jede Sekunde 250 kg Kohlenstoff bzw. rund 1.000 kg CO2.
  • Der heimische Wald ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Rund 172.000 Betriebe und Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette Forst-Holz-Papier sichern Arbeitsplätze für rund 300.000 Menschen in Österreich.
  • Rund 62 Prozent der gesamten österreichischen Holzernte waren 2019 Schadholz.
  • 4,3 Millionen Festmeter – mehr als ein Drittel der Holzernte - hat der Borkenkäfer beschädigt.

Nähere Informationen zum Multitalent Wald unter www.waldfonds.at.

Veröffentlicht am 29.01.2021