Kommunikation mit der Verwaltungsbehörde

Aufgrund des § 13 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 - AVG gibt das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus bekannt.

Anliegen können im BMLRT schriftlich, mündlich oder telefonisch eingebracht werden.

  • Telefonisch erreichbar ist das BMLRT unter der Telefonnummer +43 1 711 00 – 0.
     
  • Senden Sie Ihre Anliegen schriftlich an die Adresse

    Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
    Stubenring 1
    1010 Wien
  • Wenn sie Kontakt per E-Mail mit dem BMLRT aufnehmen möchten und die zuständige Ansprechperson nicht kennen, senden Sie Ihre Nachricht an office@bmlrt.gv.at oder wenden Sie sich an die Ombudsstelle unter der Telefonnummer +43 810 200 900 (zum Ortstarif) oder per Mail service@bmlrt.gv.at.
     
  • Nähere Informationen erhalten Sie auch auf der Seite http://www.bmlrt.gv.at/buergerservice.html .

Das BMLRT akzeptiert folgende Arten der Kommunikation:

Telefonisch

Wenn eine telefonische Einbringung der Behörde nicht reicht, kann die Behörde eine angemessene Frist für eine schriftliche oder mündliche Einbringung setzen.

Beachten Sie, dass Rechtsmittel und Anbringen, die an eine Frist gebunden sind oder durch die der Lauf der Frist bestimmt wird, schriftlich einzubringen sind.

Brief

Sie können an das BMLRT schriftliche Anbringen jederzeit per Brief senden.

E-Mail

Schriftliche Anbringen können in elektronischer Form per E-Mail eingebracht werden. Maximale Größe des Dokumentes inkl. Attachements: 17 MB

Dateianhänge (Attachements) mit ausführbaren Programmteilen (z.B. Makros) sowie verschlüsselte Beilagen ( z.B. passwortgeschützte Zip-Dateien) werden geblockt und daher nicht angenommen.

E-Mail-Format: MIME-Type

 

Bitte beachten Sie unbedingt:

Das Einbringen von Notifizierungsanträgen betreffend grenzüberschreitende Abfallverbringung ist gemäß Art. 26 EG-VerbringungsV per E-Mail nicht zulässig.

Schriftliche Anbringen in Ausstufungsverfahren gemäß Abfallwirtschaftsgesetz 2002 können per E-Mail jedoch nur fristauslösend an Abt-56@bmnt.gv.at gesendet werden. Sollte ein elektronisches Anbringen bei einer anderen Stelle einlangen, gilt es erst als eingebracht, wenn es an die genannte Adresse weitergeleitet worden und dort eingelangt ist.

Dateinanhänge / Dokumente

Word-Dokumente: .doc, .docx

Excel-Dokumente: .xls, .xslx

Adobe-Reader: .pdf

Text: .txt

Power-Point: .ppt, .pps

Grafik: .gif, .jpg, .jpeg, .jpe, .tif, .tiff, .png, .bmp

HTML: .htm, .html

Komprimierung: .zip

Eingehende E-Mails mit Dateianhängen, die ein Format aufweisen, das im BMLRT nicht angenommen wird, landen in einem Spam-Ordner und werden an den Empfänger/Empfängerin nicht weitergeleitet. Sämtliche E-Mails werden außerdem auf Viren geprüft und erst nach Freigabe an den Empfänger/Empfängerin weitergeleitet. Sollte die Nachricht schadhafte Bestandteile beinhalten wird die gesamte Nachricht gelöscht. In diesem Fall erfolgt keine Benachrichtigung des Absenders.

Elektronische Zustellung

Die amtliche Behördenkommunikation (nachweislicher Dokumententausch) kann über elektronische Systeme z.B. ELAK im Bund erfolgen.

Bezeichnung des Betroffenen:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus,
Ordnungsnummer: 9110021092760

 

Amtsstunden und Parteienverkehr

Bekanntmachung nach § 13 Abs. 5 AVG:

Amtsstunden:
Montag bis Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr, ausgenommen gesetzliche Feiertage, sowie am Karfreitag,
24. Dezember und 31. Dezember jeweils von 8:00 bis 14:00 Uhr.

Parteienverkehr:
Montag bis Donnerstag 09:00 bis 12:00 und 13.00 bis 15.00 Uhr, Freitag 9:00 bis 12:00 Uhr; ausgenommen gesetzliche Feiertage. Nach vorheriger Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten.

Veröffentlicht am 29.01.2020, Kommunikation und Service (Abteilung Präs. 5)