Regionalität stärkt ländlichen Raum

Online-Konferenz zur Regionalen Lebensmittelproduktion. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger lud am 23. Juni 2020, gemeinsam mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Unterstützung der kroatischen Agrar-Ministerin Marija Vučković, die aktuell den Vorsitz im EU-Agrarministerrat inne hat, zu einer Konferenz zur Bedeutung regionaler Lebensmittelproduktion als Rückgrat für lebendige, ländliche Regionen ein.

Neben EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski und dem Vorsitzenden des Agrarausschusses des Europäischen Parlaments, Norbert Lins, diskutierten Agrar-Spitzenvertreter aus verschiedenen EU Mitgliedsstaaten mit Stakeholdern aus allen Mitgliedsstaaten.

Die europäische Landwirtschaft garantiert die Versorgung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln für rund 450 Millionen europäische Bürgerinnen und Bürgern. Die COVID-19 Krise verdeutlichte eindrucksvoll die Bedeutung des EU-Binnenmarkts und den herausragenden Stellenwert der hochwertigen regionalen Lebensmittelproduktion.

Die Initiative von Österreichs Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger und der deutschen Agrarministerin Julia Klöckner zielt darauf ab, die europäische und regionale Lebensmittelproduktion zu stärken und damit zusätzliche Perspektiven für den ländlichen Raum zu schaffen. Bei der Konferenz standen die Versorgungssicherheit der EU-BürgerInnen, die europäische Lebensmittelproduktion, die Verbesserung der Stellung der LandwirtInnen in der Wertschöpfungskette und praktikable regionale Konzepte im Vordergrund.

Einhelliger Tenor der Diskutantinnen und Diskutanten war, dass die regionale Landwirtschaft zur systemrelevanten Infrastruktur zähle. Ziel sei es, die EU unabhängig von Importen aus Drittstaaten zu machen und weiterhin die hohen Qualitätsstandards zu halten. Ein Europa der Regionen garantiere Ernährungssicherheit. Der EU-Binnenmarkt sei sowohl für Versorgung als auch für Stabilität die beste Antwort.

Veröffentlicht am 23.06.2020, Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung (Sektion II)