Steinschlagschutz in Österreich

Stürzende Prozesse wie Steinschläge, Fels- oder Bergstürze kommen aufgrund der geologischen Beschaffenheit des Untergrundes, des Reliefs der Landschaft und des Klimas häufig in den alpinen und hochalpinen Gegenden Österreichs vor.

Steinschlag kann zu schweren Schäden an Gebäuden führen und gefährdet lange Abschnitte der Verkehrswege in den Alpen. Da sich solche Ereignisse oft nicht ankündigen, besteht ein großes Risiko für Menschen, die sich in den gefährdeten Bereichen aufhalten. Immer wieder werden Häuser von stürzenden Felsblöcken durchschlagen und zerstört.

Der Schutz vor Naturgefahren ist in vielen Regionen Österreichs eine hoch geachtete Leistung. Die Wildbach- und Lawinenverbauung des BMLRT, ist als erfolgreicher öffentlicher Dienstleister schon seit langer Zeit mit großem Fachwissen als Vorreiter bei der Planung, Umsetzung und Erhaltung von Schutzsystemen gegenüber stürzenden Prozessen tätig.

Mit dieser Broschüre steht ein übersichtlicher Ratgeber zur Verfügung, der mit den Ursachen, Risiken und dem Umgang mit Steinschlaggefahren vertraut machen soll.

Veröffentlicht am 30.04.2020, Wildbach- und Lawinenverbauung und Schutzwaldpolitik (Abteilung III/4)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.