Niederösterreich: Nachwirkungen der starken Niederschläge

Rutschung am Großaggschussgraben in der Gemeinde Hofstetten-Grünau

Als Nachwirkung der anhaltenden Niederschläge löste sich im Bereich der Oberbergstraße beim Großaggschussgraben in Hofstetten-Grünau im Bezirk Sankt Pölten-Land aus dem komplett wassergesättigten Boden eine Rutschung. Die Rutschung im Bundesland Niederösterreich droht den Bach zu verlegen und gefährdet in weiterer Folge die Hauptwasserleitung der Gemeinde.

Der Gebietsbauleiter der Wildbach- und Lawinenverbauung Melk Eduard Kotzmaier und sein Team waren unmittelbar mit Bürgermeister Arthur Rasch und dem Landesgeologen Harald Steininger vor Ort, begutachteten die Schadsituation und leiteten die entsprechenden Sanierungsmaßnahmen ein.

Bezugnehmend auf die aktuellen Projektierungsarbeiten für ein Hochwasser-Rückhaltebecken am Großaggschussgraben betont Sektionsleiter Christian Amberger, dass die verheerenden Niederschläge deutlich vor Augen geführt haben, wie wichtig ein nachhaltiger und möglichst umfassend in den Naturraum eingebundener Hochwasserschutz für das Ortsgebiet und die Bewohnerinnen und Bewohner in diesem Hochrisikobereich ist.

 

Veröffentlicht am 24.06.2020, WLV Sektion WNB

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.