Niederösterreich: Erfahrungsaustausch Wasserbau mit Wildbach- und Lawinenverbauung

Der heurige Erfahrungsaustausch aller im Schutzwasserbau in Niederösterreich befassten Fachexperten fand am 3. Oktober in Seitenstetten statt.

Ein Fachabgleich wurde zu den Themen niederwildfreundliches Mähmanagement, wechselseitiges standardisiertes Informationsmanagement, Kostensteigerungen durch Vorschreibungen im Bewilligungsverfahren und aktuellen Fragestellungen in Bezug auf die Umsetzung der EU-Hochwasserrichtlinie und der Umsetzung des 2. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplanes durchgeführt.

Weiters wurden die Erfahrungen und die weitere Vorgangsweise bei der Gewässerzustandsaufsicht diskutiert und seitens der Sektion Wien, Niederösterreich und Burgenland das Online-Portal zur Darstellung der Inhalte des Wildbach- und Lawinenkatasters für die Gemeinden vorgestellt.

Abgerundet wurde der Erfahrungsaustausch durch einen Baustellenbesuch beim Rückhaltebecken an der Treffling, welches gerade seitens des Landes Niederösterreich zum umfassenden Hochwasserschutz des Ortsraumes von Seitenstetten errichtet wird.

Veröffentlicht am 18.10.2018, WLV Sektion WNB