Start des Waldgenetik Calls aus der Maßnahme 8

Ab sofort können Forschungsprojekte im Bereich der Waldgenetik und der Verbesserung von forstlichem Vermehrungsgutüber die DaFNE ( Datenbank für Forschung zur Nachhaltigen Entwicklung) eingereicht werden. Die Einreichfrist ist der 12. April 2021, 24:00 Uhr.

Forschungsschwerpunkt des Aufrufes

Genetik Wald und Erhaltung und Verbesserung von forstlichem Vermehrungsgut.

Dieser Schwerpunkt umfasst (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Verbesserung des Wissensstandes über Genetik und Provenienz der Wirtschaftsbaumarten, Untersuchung der genetischen Adaptivität von Baumarten und Waldbeständen auf Klimaänderungen sowie Erstellung von Herkunfts- und Sortenempfehlungen, Einsatz neuer Technologien bei der Herkunftsforschung zur Verbesserung der Identifikations- und Kontrollverfahren, Verfahren der Abschätzung bzw. Messung der genetischen Variation bei Waldbaumarten,  Untersuchungen der Eignung von forstlichem Vermehrungsgut unter sich ändernden Klimabedingungen, diesbezügliche Anbauempfehlungen, Identifizierung des klimafitten genetischen Pflanzguts, insbesondere der Fichte, Ahorn, Douglasie, Eiche, Erfassung und Bewertung vorhandener nichtheimischer Baumarten, Genetische Inventur von Samenplantagen und –beständen, Untersuchungen zu Saatgutmengen und Keimprozenten.

Wer ist antragsberechtigt?

Entsprechend der Sonderrichtlinie des Waldfondsgesetzes Punkt 9.3.2 sind Einrichtungen für Forschungs- und Wissensverbreitung berechtigt einen Antrag zu stellen.

Einreichstelle und Einreichfrist

Anträge müssen bis spätestens 12. April 2021, 24:00 Uhr in der Datenbank für Forschung zur Nachhaltigen Entwicklung (DaFNE)  vollständig eingegeben sein. Die entsprechenden Vorlagen und Vorgaben der DaFNE sind zu verwenden.

Weitere Vorgangsweise

Nach formaler Prüfung des Forschungsantrages erfolgt seitens des eingesetzten Gutachtergremiums die Projektbegutachtung unter Heranziehung des DaFNE- Bewertungsbogens.

Weiterführende Informationen

Den vollständigen Aufruf zur Einreichung von Anträgen zu Forschungsmaßnahmen zum Thema Genetik Wald finden sie weiter unten zum Download

Veröffentlicht am 11.03.2021, Waldpolitik, Waldökonomie und Waldinformation (Abteilung III/1)

Kontakt

MR DI Martin Nöbauer Marxergasse 2
1030 Wien

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.