Erhöhte Waldbrandgefahr durch Trockenheit

Fehlende Niederschläge und die extreme Trockenheit der letzten Wochen sowie die nun steigenden Temperaturen führen mancherorts zu erhöhter Waldbrandgefahr. Es ist daher wichtig, besonders vorsichtig zu sein und Risiken zu vermeiden.

Viele Waldgebiete in Österreich sind derzeit stark brandgefährdet und kleine Unachtsamkeiten können zu einem verheerenden Brand führen, der sich durch Wind rasch und weit auf trockene Flächen ausbreitet. Laut Angaben der Waldbrand-Datenbank hat es 2020 bereits 71 Waldbrände gegeben (Stand 9. April 2020). 

Die Behörden vor Ort treffen Maßnahmen zur Vorbeugung von Waldbränden wie beispielsweise Rauchverbot oder Verbot des Feuerentzündens. Diese Verbote und Hinweise werden durch die Behörde in Medien wie zum Beispiel den Gemeindezeitungen kund gemacht. Waldbesitzer können solche Verbote mit Tafeln ersichtlich machen.

Wichtig ist es nun sich zu informieren und sich achtsam und vorsichtig beim Aufenthalt im oder neben dem Wald zu verhalten. Nur so können verheerende Brände in den trockenen Gebieten verhindert werden. 

Veröffentlicht am 09.04.2020