Schulterschluss zur Unterstützung der österreichischen Forst- und Holzwirtschaft

Durch enorme Trockenheit und wochenlang fehlenden Niederschläge sind unsere Wälder in ernster Gefahr. Bund, Länder, Gemeinden, Industrie und Forstwirte haben sich in den letzten Wochen auf wichtige Punkte geeignet, um die Forst- und Holzwirtschaft zu unterstützen. Bei einem Lokalaugenschein in Oberösterreich hat sich Bundesministerin Elisabeth Köstinger ein Bild der Situation gemacht. 

Der Klimawandel und die Auswirkungen betreffen auch Österreichs Forst- und Holzwirtschaft massiv. Durch Trockenheit geschwächte Bäume sind anfälliger für den Befall durch Borkenkäfer. Die aktuellen Schadholzzahlen aus der Holzeinschlagsmeldung zeigen auch für 2019 erneut einen Anstieg. Besonders betroffen sind Nieder- und Oberösterreich.

2019 sind österreichweit aufgrund von Borkenkäfer rund 4,3 Millionen Festmeter Schadholz angefallen, davon alleine 2,2 Millionen in Niederösterreich. In den vergangenen Jahren hat der Borkenkäfer alleine in Niederösterreich auf einer Fläche von rund 20.000 Hektar gewütet. 

Entscheidend bei befallenen Bäumen ist die rasche Bearbeitung und der Abtransport aus dem Wald, um eine weitere Verbreitung des Borkenkäfers zu verhindern. Um dies zu ermöglichen, haben sich Bund, Länder, Gemeinden, Industrie und Forstwirte in den letzten Wochen auf wichtige Punkte geeignet, die rasch umgesetzt werden können: 

  • Abnahme von zusätzlich 200.000 Festmeter Schadholz bis Ende Mai durch holzverarbeitende Betriebe 
  • Verbesserte Zusammenarbeit zwischen Forstwirtschaft und Sägeindustrie in Bezug auf Datenmanagement
  • Kontinuierliche Schadholzabnahme und Reduktion der Importe während der Zeit mit Schadholzanfall
  • Einrichtung von Lagerkapazitäten bei Nasslagern, um Schadholz für längere Zeit lagern zu können

Die Bundesregierung unterstützt österreichische Waldbesitzer bei den Sofortmaßnahmen. Diese sind der erste Schritt um unsere Wälder klimafit zu machen und die vielfältigen Funktionen aufrecht zu erhalten. 

Veröffentlicht am 05.05.2020