Rudolf Freidhager als Vorstand der Österreichischen Bundesforste wiederbestellt

Der Aufsichtsrat der Österreichischen Bundesforste hat Rudolf Freidhager für eine weitere Funktionsperiode zum Vorstand für Forstwirtschaft und Naturschutz bestellt.

In seiner gestrigen Aufsichtsratssitzung hat der Aufsichtsrat der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf AG) DI Dr. Rudolf Freidhager als Vorstand für Forstwirtschaft und Naturschutz für eine weitere Funktionsperiode wiederbestellt. Die neue Funktionsperiode beginnt mit 1. April 2020 und endet mit 31. Dezember 2022. Aufsichtsratsvorsitzender DI Gerhard Mannsberger: „Wir freuen uns, mit der Wiederbestellung von Rudolf Freidhager ein Zeichen der Kontinuität und Fortsetzung des bisherigen Kurses setzen zu können. Freidhager hat in den letzten Jahren maßgeblich die Unternehmensentwicklung deutlich vorangetrieben und das Unternehmen in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich auf Kurs gehalten. Insbesondere ist es gelungen, schon frühzeitig Strategien im Umgang mit dem Klimawandel zu entwickeln, um die heimischen Wälder klimafit zu machen.“

Der gebürtige Oberösterreicher und studierte Forstwirt ist seit 1. April 2015 im Vorstand der Österreichischen Bundesforste tätig, zuvor war er Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Staatsforsten (BaySF) mit Sitz in Regensburg. Gemeinsam mit Mag. Georg Schöppl, Vorstand für Immobilien und Finanzen, bildet er den Vorstand der Bundesforste, dem er seit 2015 als Vorstandssprecher vorsteht.

 

Veröffentlicht am 21.01.2020