Internationaler Tag des Waldes 2020

Der Internationale Tag des Waldes am 21. März 2020 steht unter dem Motto „Wälder und Biodiversität“.

Der 21. März ist der internationale Tag des Waldes, den die FAO (die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) in den 1970er Jahren als Reaktion auf die globale Waldvernichtung ins Leben gerufen hat.

Wälder sind für die biologische Vielfalt von entscheidender Bedeutung. Sie bieten 80 Prozent aller Landlebenwesen ein Zuhause. Da jedes Jahr weltweit Millionen Hektar Wald verloren gehen, ist diese biologische Vielfalt ernsthaft bedroht. Aus diesem Grund steht der Tag des Waldes 2020 unter dem Motto „Wälder und Biodiversität“.

Die FAO hat dazu 6 Kernbotschaften entwickelt

  • In den Wäldern leben etwa 80% der terrestrischen Artenvielfalt der Welt.
  • Wälder und Wälder bestehen aus über 60.000 Baumarten.Mehr als eine Milliarde Menschen sind direkt auf Wälder angewiesen, um Nahrung, Unterkunft, Energie und Einkommen zu erhalten.
  • Die genetische Vielfalt hilft den Wäldern, mit dem Klimawandel und anderen Bedrohungen umzugehen.
  • Die biologische Vielfalt ist ernsthaft durch Entwaldung, Walddegradation und Klimawandel bedroht.
  • Die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder und ihre Wiederherstellung bei Bedarf sind für die Menschen, die biologische Vielfalt und das Klima von entscheidender Bedeutung.

Auch für Österreich spielt der Wald traditionellerweise eine große Rolle. Er liefert den wertvollen Rohstoff Holz und schützt Menschen und Infrastrukturen vor Naturgefahren. Er sorgt für saubere Luft und sauberes Wasser, während er Kohlenstoff und somit einen großen Teil unseres CO2 -Ausstoßes bindet. Uns selbstverständlich ist er auch in Österreich ein Hort der Biodiversität.

„Kümmern wir uns um unsere Wälder und bewahren so unser einziges Zuhause – Die Erde!“

Veröffentlicht am 20.03.2020

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.