IPPC-Anlagen Bergbau

Die Richtlinie 2010/75/EU (IE-R) des EU-Parlaments und des Rates regelt die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung infolge industrieller Tätigkeiten. Sie sieht auch Vorschriften zur Vermeidung und, sofern dies nicht möglich ist, zur Verminderung von Emissionen in Luft, Wasser und Boden und zur Abfallvermeidung vor, um ein hohes Schutzniveau für die Umwelt zu erreichen.

  • IPPC-Bestimmungen im Mineralrohstoffgesetz

    Für den österreichischen Bergbau wurde diese Richtlinie im Mineralrohstoffgesetz (MinroG) umgesetzt.

    Erfahren Sie mehr
  • Veröffentlichungspflichten

    Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus ist gemäß den Paragraphen 121, 121d, 121g sowie 121h MinroG verpflichtet, folgende Themenbereiche bezüglich der Industrieemissionen-Richtlinie auf der Homepage zu veröffentlichen:

    Erfahren Sie mehr
  • Berichte von Vor-Ort-Besichtigungen

    § 121g Abs. 5 Mineralrohstoffgesetz (MinroG) sieht vor innerhalb von vier Monaten nach der Vor-Ort-Besichtigung den Bericht im Internet bekannt zu geben; diese Bekanntgabe hat jedenfalls eine Zusammenfassung des Berichts zu enthalten sowie den Hinweis, wo weiterführende Informationen zu erhalten sind. Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse sind zu wahren.

    Erfahren Sie mehr